Herzlich willkommen auf der Website der SPD Bad Wildungen

Hier wollen wir uns, unsere Arbeit und unsere politischen Ziele vorstellen.
Herzlich willkommen auf der Website der SPD Bad Wildungen

Unsere Stadt - Unsere Politik

Unter anderem

Unter anderem

Stadtentwicklungsstrategie für Bad Wildungen einschließlich der Stadtteile
Mehr...
Unter anderem

Unter anderem

Förderung des Gesundheitsstandortes
Mehr...
Unter anderem

Unter anderem

Mitgestaltung des Helopontes II
Mehr...

Direkt zu den Infos zur Kommunalwahl 2021

Wir in der SPD Bad Wildungen und Wega/Mandern

Wir setzten uns für Ihre Belange ein.

Aktuelles

Aus Facebook und Instagram
SPD Bad Wildungen
SPD Bad Wildungen
+++ NICHT VON FAKENEWS ANSTECKEN LASSEN! +++

Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung hat den vollständigen Impfschutz! Das ist ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen Corona. Die Impfkampagne droht derweil ins Stocken zu geraten. Die steil ansteigenden Infektionszahlen in anderen europäischen Ländern durch die Delta-Variante zeigen, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist. Wer nicht bereit ist, sich impfen zu lassen, wird sich nach Ansicht anerkannter Virolog:innen mit hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahres infizieren.

Umso beunruhigender, dass gerade in den sozialen Netzwerken bewusste Fake-News, Horrormeldungen und Verschwörungsmythen für Verunsicherung sorgen. Wer diese verbreitet, gefährdet die Gesundheit und die Leben seiner Mitmenschen. "Gegen bewusste Falschinformationen helfen am besten Fakten und verlässliche Informationsangebote", sagt Bundesjustizministerin Christine Lambrecht.

Deshalb hier ein paar Fakten:
💉 Die in Europa zugelassenen Impfstoffe wurden und werden genau von der Europäischen Arzneimittelbehörde auf Verträglichkeit, Sicherheit und Wirksamkeit geprüft. Wo es Bedenken gibt, werden diese transparent kommuniziert. Auch nach der Zulassung finden weitere Untersuchungen statt.
💉 Es bestehen minimalste Risiken bei einer Impfung mit Corona-Impfstoffen. Hingegen können Corona-Infektionen zu schweren Krankheitsverläufen führen, die auch nach Genesung zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können (Long-Covid-Syndrom). Das Corona-Virus hat weltweit bereits über vier Millionen Todesopfer gefordert. Aber auch Genesene haben häufig mit Langzeitfolgen zu kämpfen.
💉 Eine Infektion wird durch eine Impfung nicht komplett ausgeschlossen, aber die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken, nimmt massiv ab. Krankheitsverläufe sind bei Geimpften in aller Regel deutlich milder.
💉 Impfreaktionen wie leichte Kopfschmerzen oder Fieber dauern in der Regel nur kurze Zeit. Es handelt sich um normale Reaktionen des Immunsystems, das lediglich eine Immunreaktion auf das Virus ausbildet.
💉 Darüber hinausgehende Impfkomplikationen wie die viel diskutierten Hirnvenenthrombosen sind äußerst selten, treten schwerpunktartig nur bei begrenzten Alterskohorten auf und werden bei den Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) berücksichtigt.
💉 Aktuell gibt die STIKO keine allgemeine Impf-Empfehlung für Jugendliche (12-17 Jahre), sondern nur für Kinder- und Jugendliche mit besonderem Risiko (Vorerkrankung). Ebenso nicht für Schwangere ohne Vorerkrankung. Das liegt in erster Linie daran, dass es nur wenig Daten über die Verträglichkeit über längere Zeiträume hinweg gibt. Das heißt im Umkehrschluss aber nicht, dass für diese Gruppen von einer Impfung explizit abgeraten wird. In anderen Ländern gibt bisher keine Auffälligkeiten. Wir empfehlen diesen Bevölkerungsgruppen, sich ärztlich beraten zu lassen.
💉 Weitere verlässliche Informationen gibt es auf den Homepages des Bundesgesundheitsministerium oder des Robert-Koch-Instituts.